Schriftgröße ändern: normal | groß | größer
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Aktuelles Öllingen

 

Andacht aus Anlass der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Bayern

 

am Freitag, den 23. Juli 2021 in der Kirche, zu Hause und unterwegs.

 

Die Kirchenglocken laden in ganz Deutschland

um 18.00 Uhr zur Andacht ein.

 

 

Eingangswort

 

Im Namen Gottes, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

 

 

Eingangsgebet

 

In unserer Not, in allem Elend, in der Zerstörung:

Vertrauen wir auf Dich, himmlischer Vater.

 

In unserer Ohnmacht, in aller Mutlosigkeit, in der Erschöpfung:

Stehst Du uns bei, Christus, unser Bruder.

 

In unserem Schmerz, in aller Trauer, in der Verzweiflung:

Tröstet Du uns, Gott Heiliger Geist.

 

Du bist da. In Freude und Leid. Mitten unter uns.

Danke, Herr, dass Du uns beistehst und hilfst. Amen.

 

 

Lied „Ach bleib mit Deiner Gnade (EG 347)

 

1.) Ach bleib mit deiner Gnade  /  bei uns, Herr Jesu Christ,  / 

dass uns hinfort nicht schade  /  des bösen Feindes List.

 

2.) Ach bleib mit deinem Worte  /  bei uns, Erlöser wert,  / 

dass uns sei hier und dorte  /  dein Güt und Heil beschert.

 

5.) Ach bleib mit deinem Schutze  /  bei uns, du starker Held,  / 

dass uns der Feind nicht trutze  /  noch fäll die böse Welt.

 

6.) Ach bleib mit deiner Treue  /  bei uns, mein Herr und Gott;  /  Beständigkeit verleihe,  /  hilf uns aus aller Not.

Gebet aus Psalm 71

 

Bei dir, Herr, suche ich Zuflucht. Lass mich nicht scheitern, zu keiner Zeit.

 

Befreie und rette mich, du bist doch gerecht.

Hab ein offenes Ohr für mich und hilf mir!

 

Sei für mich ein Fels, ein Versteck,

eine feste Burg, in die ich mich retten kann.

 

Seit ich zur Welt gekommen bin, konnte ich mich auf dich verlassen.

 

Du hast mich vom Mutterleib entbunden,

darum galt immer nur dir mein Lobgesang.

 

Ach Gott, bleib nicht fern von mir! Mein Gott, komm mir schnell zu Hilfe!

 

Viel Not und Unglück hast du mich erfahren lassen.

Nun schenk mir wieder neuen Lebensmut

 

führ mich herauf aus den Fluten der Unterwelt!

Wende dich mir zu und tröste mich!

 

Ehr sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie es war im Anfang, jetzt und immerdar und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

 

 

Trostwort aus der Bibel (Jesaja 66, 13.14 )

 

Gott, der HERR spricht:

Ich will euch trösten, wie eine Mutter ihr Kind tröstet.

In Jerusalem werdet ihr Trost finden.

Wenn ihr das erlebt, werdet ihr euch von Herzen freuen.

Ihr werdet aufblühen wie frisches Gras. Amen.

 

 

Lied „Meine Hoffnung und meine Freude“ (EG 576)

 

Meine Hoffnung und meine Freude,  /  meine Stärke, mein Licht:  / 

Christus, meine Zuversicht,  /  auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht,  /  auf dich vertrau ich und fürcht mich nicht.

 

(Kann mehrmals wiederholt werden.)

Gebet

 

Lieber himmlischer Vater!

 

Wir tragen vor Dich alle, die vom Hochwasser betroffen sind. Lebensentwürfe sind zerstört. Hoffnungen sind begraben.

Leben sind in Frage gestellt.

 

Barmherziger Gott!

 

Wir bitten Dich für diese Männer, Frauen und Kinder.

Sie Du ihr Beistand und gib ihnen Halt.

 

Wir vertrauen auf Dein Wort:

Selig sind, die da Leid tragen, denn sie sollen getröstet werden.

 

Herr Jesus!

 

Wir tragen vor Dich die Helferinnen und Helfer der Einsatzkräfte

und alle, die freiwillig anpacken und helfen.

Sie holen Menschen aus eingeschlossenen Häusern.

Sie versorgen Menschen mit Nahrung und Kleidung.

Sie sichern Dämme und räumen auf.

 

Gnädiger Gott!

 

Wir bitten Dich für diese Männer und Frauen:

Verleih ihnen Kraft und schenke ihnen Momente der Erholung.

 

Wir vertrauen auf Dein Wort:

Selig sind, die Frieden stiften, denn sie werden Gottes Kinder heißen.

 

Gott, Heiliger Geist!

 

Wir tragen vor Dich die Seelsorgerinnen und Seelsorger

von der Notfallseelsorge und aus den Gemeinden,

in den Krankenhäusern und bei der Polizei.

Sie hören zu und fühlen mit. Sie erfahren von unfassbaren Schicksalen.

Sie halten aus, was kaum auszuhalten ist.

 

Tröstender Gott!

 

Wir bitten Dich für diese Männer und Frauen: Stärke sie und sei ihnen Schutz und Schild.

Wir vertrauen auf Dein Wort: Selig sind die Barmherzigen,

denn sie werden Barmherzigkeit erlangen.

 

Barmherziger Gott!

 

Wir tragen vor Dich uns selbst mit dem, was uns hier und jetzt bewegt.

Schau in unser Herz und höre auf das, was wir Dir in der Stille sagen.

 

(Gebet in der Stille.)

 

Mit den Worten Jesu sprechen wir: „Vater unser im Himmel ...“.

 

 

Segen

 

Der HERR segne uns und behüte uns.

Der HERR lasse sein Angesicht leuchten über uns und sei uns gnädig.

Der HERR erhebe sein Angesicht auf uns und gebe uns Frieden.

 

 

Lied „Bewahre uns Gott“ (EG 171)

 

1.) Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott,  /  sei mit uns auf unsern Wegen.  /  Sei Quelle und Brot in Wüstennot,  /  sei um uns mit deinem Segen.  / 

Sei Quelle und Brot in Wüstennot,  /  sei um uns mit deinem Segen.

 

2.) Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott,  /  sei mit uns in allem Leiden.  /  Voll Wärme und Licht im Angesicht,  /  sei nahe in schweren Zeiten.  / 

Voll Wärme und Licht im Angesicht,  /  sei nahe in schweren Zeiten.

 

3.) Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott, sei mit uns vor allem Bösen.  / 

Sei Hilfe, sei Kraft, die Frieden schafft,  /  sei in uns, uns zu erlösen.  / 

Sei Hilfe, sei Kraft, die Frieden schafft,  /  sei in uns, uns zu erlösen.

 

4.) Bewahre uns, Gott, behüte uns, Gott,  /  sei mit uns durch deinen Segen.  /  Dein Heiliger Geist, der Leben verheißt,  /  sei um uns auf unsern Wegen.  /  Dein Heiliger Geist, der Leben verheißt,  /  sei um uns auf unsern Wegen.

 

 

(Bibeltexte aus: BasisBibel © 2021 Deutsche Bibelgesellschaft.)