Schriftgröße ändern: normal | groß | größer
Link verschicken   Drucken
 

Orgel Asselfingen

1749 Einbau der ersten Orgel neben dem Chor in der neuen Kirche „über

der Pfarrerin Kirchensitz“

 

1790 – 1810 Einbau der 2. Orgel auf der Westempore

 

1838 Orgel repariert

 

1857 Orgel entfernt

 

bis 1867 ist ein Harmonium in Gebrauch (wird nach Bissingen verkauft)

 

1888 Einbau einer Orgel der Gebrüder Link aus Giengen, die bis 1949 mit Tretgebläse betrieben wird

 

1949 Einbau eines elektrischen Gebläses

 

1971 Einbau der neuen Orgel auf der Nordempore

 

Orgel

(Die Asselfinger Kirchenorgel, gebaut von der Fa. Link 1971 mit 904 Pfeifen)

 

2 Manuale mit folgender Disposition:

 

Tremulant Schwellwerk / Subbass 16’ / Gemshorn 8’ / Choralbass 4’ + 2’

Holzflöte 8’ / Ital. Prinzipal 4’ / Hohlflöte 4’ / Mixtur 3-4-fach

Gedackt 8’ / Rohrflöte 4’ / Prinzipal 2’ / Quinte 1 1/3’ / Zimbel 3-fach