Schriftgröße ändern: normal | groß | größer
Link verschicken   Drucken
 

Taufe Asselfingen

Die Taufe ist das Sakrament des Anfangs: Wenn Menschen sich auf den Namen Gottes, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes taufen lassen, bekennen sie damit ihren christlichen Glauben und werden Mitglied der Kirche. Sie vertrauen damit ihr Leben dem Schutz und Geleit Gottes an. Gott verspricht in der Taufe seine Zuwendung und Nähe für das Leben eines Menschen in allen Höhen und Tiefen. Weil diese Zusage Gottes das ganze Leben umgreift, lassen viele Eltern ihre Kinder schon als Säuglinge taufen und bekennen gemeinsam mit den Paten stellvertretend den Glauben, in den ihre Kinder hineinwachsen. So ist die Taufe auch ein Fest der Dankbarkeit und Freude über das von Gott geschenkte Leben.

 

Fragen zur Taufe

In welchem Alter sollte ein Kind getauft werden? Oft werden die Kinder im ersten Lebensjahr getauft. Aber auch eine spätere Taufe ist jederzeit möglich, wenn das Kind schon bewusst wahrnimmt, was geschieht.

 

Tauf-Sonntage

Im örtlichen Mitteilungsblatt werden die nächsten Termine der Tauf-Sonntage veröffentlicht. Sie können aber auch im Pfarramt anrufen und einen Termin vereinbaren. Die Täuflinge werden in die Gemeinde Jesu hinein getauft. Deshalb findet die Taufe im Gemeindegottesdienst am Sonntag statt.

 

Was für Unterlagen brauchen wir für die Taufe unseres Kindes?

Bitte wenden Sie sich an unseren Pfarrer, um einen Termin für das Taufgespräch zu vereinbaren. Dort erfahren Sie alles Notwendige. Der Pfarrer kommt in der Regel zum Taufgespräch bei Ihnen zu Hause vorbei. Bei der Geburt des Kindes haben Sie ein Formular „Für religiöse Zwecke“ erhalten, das für die Unterlagen im Pfarramt bestimmt ist. In der Regel benötigen die Paten eine Patenbescheinigung des Pfarramts am Wohnort der Paten über die Berechtigung zum Paten-Amt. Wenn Sie als Eltern ein Familienstammbuch haben, können Sie die Taufe dort eintragen lassen. Im Taufgespräch geht es unter anderem um Fragen der Gestaltung der Taufe wie z.B. Taufspruch, Taufkerze, Lieder im Gottesdienst, Geschenk der Kirchengemeinde. Hierzu müssen Sie nichts vorbereiten.

 

Wer kann Pate werden?

Pate werden können alle getauften Christen, deren Kirchen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) angehören. Evangelische Christen müssen konfirmiert oder mindestens 14 Jahre alt sein. Wer allerdings aus der Kirche ausgetreten ist, hat damit das Recht aufgegeben, Taufpate sein zu können.

 

Taufe von Erwachsenen

Die Einladung zur Taufe gilt Menschen in jedem Lebensalter. Christ zu werden und Christ zu sein ist eine Berufung, die es zu entdecken gilt. Dies kann in jedem Lebensalter geschehen. Auch Erwachsene können sich jederzeit taufen lassen.

 

Wir möchten unser Kind taufen lassen. Können wir gleichzeitig kirchlich heiraten?

Das können Sie. Von vielen Pfarrern wird ein solcher Gottesdienst „Traufe“ (Trauung und Taufe in einem Gottesdienst) genannt. Es haben sich inzwischen eigene Formen entwickelt. Bitte wenden Sie sich an unseren Pfarrer. Er gibt Ihnen gerne weitere Informationen.