Schriftgröße ändern: normal | groß | größer
Link verschicken   Drucken
 

Geschichte Öllingen

Gemeindehaus Öllingen

 

Das Gemeindehaus Öllingen wurde im Jahr 1833 mit klassizistischen Grundzügen erbaut. Ursprünglich diente es an repräsentativer Stelle gegenüber der Ulrichskirche als Pfarrhaus.

 

Nachdem die Kirchengemeinde Öllingen zusammen mit den Kirchengemeinden Setzingen und Nerenstetten versehen wurde, wechselte der Wohnort des Pfarrers nach Setzingen.

 

In den Jahren 1984 / 1985 wurden die Räume grundlegend umgebaut, sodass die Gruppen und Kreise im stark vergrößerten Gemeindesaal im Erdgeschoss deutlich mehr Platz bekamen.

 

Die Neueinweihung des Gemeindeaals fand am Sonntag, den 16.06.1985 statt.